Husky Build Phase 4 – Letzte Schritte vor der Abfahrt

Husky Build Phase 4 – Letzte Schritte vor der Abfahrt 1000 800 Michael

Um den Umbau der Motorräder abzuschließen waren wir auch auf professionelle Hilfe angewiesen und hierbei unterstütze uns das Team von KTM-Müller.

Erster Service

Lenkererhöhung

Gabelvorspannung

Dekor und Eintragung

Ready for American Loop

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an das Team von KTM-Müller alles war Last Minute. Angeliefert am 26.03.2019 und es waren noch nichtmal alle Teile da. Abholfertig 5 Arbeitstage später und direkt weiter zur Spedition am 6.4. Vielen Dank, dass ihr das möglich gemacht habt!

Mathilda

Startproblem Fahrwerk im Reiseeinsatz

Hintergrund

An meiner alten KTM 640 Enduro wurde vorne 4,4N/mm und hinten von 66N/mm auf 85N/mm umgebaut das Shim Setting angepasst und ich war selbst mit der kleineren 43mm Gabel glücklich. Das Fahrwerk war komfortabel, hatte auf jedem Untergrund satte Traktion und neigte höchstens in einer Folge von 2-3 Whoops zum Nachschwingen. Möglicherweise wäre das über die Anpassung der Lowspeed Dämpfung sogar zu beheben. Mit diesem Setting bin ich die BAM-Road in Sibirien gefahren und habe die Mongolei durchquert. Meine Erwartungen an das Fahrwerk der Husqvarna waren dementsprechend sehr hoch.

Schritt 1 - Austausch Heckfeder 69N/mm => 90N/mm

Ich konnte Mathilda vor dem Transporttermin nie vollständig beladen. Das Fahrwerk des leeren Motorrads fühlte sich so hart an das ich trotz ungutem Gefühl die Feder belassen habe. Die Federvorspannung  wurde auch nicht erhöht, weil dies ohne eine Durchhangsmessung im beladenen Zustand nicht sinnvoll möglich gewesen wäre. Ich staunte nicht schlecht als die Situation gleich so schlecht war das ich sie in Texas gerade so auf dem Seitenständer parken konnte. Folglich habe ich mich direkt an einen Fahrwerkspezialist gewendet. Roger riet mir davon ab nur die Federvorspannung zu erhöhen und riet zu einer Feder mit Federrate 90N/mm die er auch auf Lager hatte. Aus Zeitgründen wurde nur die Feder getauscht obwohl die Druckstufe infolgedessen verringert werden kann und die Zugstufe erhöht werden sollte. Auch für das perfektionieren des dynamischen Durchhangs reicht die Zeit leider nicht, dies ist mit Verstellmutter sehr umständlich.

Schritt 2 - Einbau XTrig, red. Highspeed Druckstufe am Stoßdämpfer

Nach Mexiko war klar ich bin nicht glücklich. Das Heck ist bretthart und ich muss deutlich über meinem Komforttempo fahren damit das Fahrwerk einigermaßen komforttabel ist.  Folglich vereinbare ich einen Termin bei Racetech. Das man dort die WP Kolben durch das sogenannte Goldvalve tauschen will verunsichert mich, schließlich ist Racetech ein zertifiziertes WP Service Center. Ich lehne dankend ab und fahr weiter zu ESP. Den Einblick den mir George erlaubt ist einmalig. Ich hatte noch nie ein Federbein von innen gesehen und mir wird alles im Detail erklärt. Es wird die zu geringe Vorspannung als mögliche Ursache identifiziert neben der Highspeed Druckstufe im Shimsetting.  Folglich wird das Shimsetting für die Highspeed Druckstufen Dämpfung nur wenig reduziert und ein XTrig Vorspannungsversteller montiert. Mit korrekt abgestimmtem Durchhang geht es weiter.

Schritt 3 - red. Highspeed Druckstufe am Stoßdämpfer, Austausch Gabelfedern 5,4N/mm => 6,2N/mm,

Als ich in Colorado ankomme sind mir zwei Dinge klar.

  • Die Federvorspannung und die nur gering reduzierte Highspeed Druckstufe lösen mein Problem nicht
  • Die Gabel ist mir viel zu weich und neben dem lästigen abtauchen beim Bremsen schlägt sie auch durch

Im Rahmen des Kundendiensts lasse ich die Highspeed Druckstufe des Federbeins weiter reduzieren. Roger hatte mir telefonisch zum Tausch der Gabelfedern in einem Bereich von 6-6,4N/mm geraten sowie einer weiteren Reduktion der Highspeed Druckstufe. Bei Slavens Racing kaufe ich deshalb neue Gabelfedern mit einer Federrate von 6,2N/mm die Abmessung der Feder von 44mm x 470mm ist 5mm Länger als die Originale womit 5mm mehr Vorspannung verbunden ist. Die Federn baue ich mit Greg zusammen ein und belasse vorerst die 10mm Vorspannbuchse. Ein fataler Fehler mit 15mm Vorspannung und 6,2N/mm (Ausgleich für rund 20kg mehr Gewicht) wird das Vorderrad extrem leicht und baut kaum Grip auf. Den Fehler korrigiere ich auf die schnelle durch durchschieben der Gabel und baue die Buchsen zu einem späteren Zeitpunkt wieder aus.

Fazit

Was ich zu diesem Zeitpunkt nicht weiß ist das der Mechaniker in Colorado das Federbein falsch zusammengebaut hat. Meine hintere Zugstufe ist infolgedessen fast völlig außer Funktion, was das springende Heck und die immer noch tief eintauchende Gabel erklärt. Das Fahrwerk ist trotz des technischen Chaos noch erträglich, aber bietet eindeutig weniger Komfort und speziell in hartem Untergrund weniger Traktion, als das bei meiner 640er der Fall war. Lösungsversprechen gibt es viele und die meisten kosten sehr viel Geld. Die nächste Problematik ist, dass diese Lösungen für die WP 4CS bzw. XPLOR Baureihe eigentlich für die Sportenduros und nicht für die Dual Sport Enduros 690/701 entwickelt wurden. Speziell mit diesen Bikes scheinen sich nur wenige überhaupt zu befassen. Die mir bekannten Lösungen gehen grundsätzlich in 3 Richtungen:

  • Einbau anderer Ventile um wieder beide Gabelholme für Zug- und Druckstufe zu nutzen. Die Einsteller oben beeinflussen dann die Zugstufe, die neuen unteren die Druckstufe. Der Aufbau ist damit ähnlich der Gabel meiner 640er
  • Austausch der kompletten Cartridges
  • Austausche der kompletten Gabel durch die 450er Rally oder der WP Conevalve Serie

Anbieter:

Die Vielzahl der Anbieter schafft Verwirrung, von WP selbst wird keine Lösung angeboten, lediglich die kompletten höherwertigen Gabeln. Nach Abschluss dieser Recherche bin ich zum Schluss gekommen vorerst keine Änderungen mehr durchführen zu lassen. Teilweise beschreiben die Anbieter was mich stört, teilweise findet man gar keine Information. Die Tatsache, dass mehr Modifikationen für die Gabel als für das Federbein angeboten werden legt nahe, dass hier mehr Verbesserungspotential vorliegt. Allerdings ist mir eine so gravierende Änderung inmitten einer Reise schlicht zu riskant.

Lösung?

Nach meiner Rückkehr nach Deutschland erhielt ich Hilfe von einem lokalen WP-Servicezentrum und auch von WP, um dieses Problem ohne teure Teile zu lösen. Ich werde das im nächsten Kapitel die Vorbereitung für Mush to Africa näher beschreiben.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.