Tag 7, 2016.07.15 Babuschkin

Tag 7, 2016.07.15 Babuschkin 1000 667 Michael

Die Nacht war kalt, wir hatten Frost. Wir wollten so schnell wie möglich raus aus dieser Strecke. Wir hatten nicht viele Vorräte, weil wir nicht erwartet hatten, dass wir 2 Tage brauchen.

Der steile Hang schien der direkte Weg zu sein. Er war nicht nur steil, ich schätze 30%, er wurde auch durch Wasser in zwei geschnitten. Die Rinne war einen Meter tief und der verbleibende Weg hatte eine starke Neigung zu beiden Seiten. Wenn man den Gripp verlieren würde oder stoppt würde man definitiv stürzen. Das Risiko war zu hoch für uns, wir beschlossen, es mit einem Umweg zu versuchen. Statt des direkten Wegs fuhren wir nun Richtung Tayozhnii. Der Großteil des Weges sah nun so aus:

Die Motivation war bereits niedrig, als Asmir Kraftstoffpumpe nicht mehr funktionierte. Aber wir hatten noch ein Auge für die schönen Dinge. Später erkannten wir, dass größere Probleme auf dieser Straße in der Vergangenheit gelöst wurden und vielleicht hätten wir das Fahrzeug gewechselt, wenn wir diesen Panzer früher gefunden hätten. Wir konnten dieses Problem lösen und fuhren zu einem kleinen Hotel in Babuschkin. Es fühlte sich verdammt gut an keine Essen zu sein während wir aßen.

2 Kommentare
    • Maikel

      Hallo Silvester,
      freut mich wenn dir der Bericht gefällt. Zum Vortrag gibt es sicher mal wieder eine Gelegenheit und wenn nicht zur Sibirien Reise dann zu einer Anderen. Ich bleib auch in Zukunft nur Zuhause wen ich muss 🙂

      Gruß Maikel

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.